FAQs

angle-left Landwirtschaft

Bestäubungsleistung

Bestäubungsprämien werden in einigen Fällen, in denen die Bestäubung durch die Bienen eine besondere Wichtigkeit hat, gezahlt. Dann stellen Imker speziell für diesen Zweck Bienenstöcke auf. Dies ist insbesondere im Obstbau aber auch bei Saatgutvermehrungen in Hybridraps der Fall.

In der Regel jedoch besteht eine Partnerschaft zu gegenseitigem Nutzen zwischen Imkern und Landwirten: Die Bienen der Imker sichern die Bestäubung und damit den Ertrag der Kulturen des Landwirtes. Die vom Landwirt angebauten Kulturen sichern die Honigernte und die Versorgung der Bienen des Imkers. In diesem von gegenseitigem Nutzen und gegenseitiger Rücksichtnahme geprägten Verhältnis sollten Geldzahlungen keine Rolle spielen.

Der finanzielle Nutzen der durch die Bestäubungsleistung der Bienen erzielten Mehrerträge hängt vom jeweiligen Preis der betrachteten Kultur ab und variiert von Jahr zu Jahr und auch zwischen verschiedenen Regionen. Auch die Verwertungsrichtung spielt eine große Rolle, so werden beispielsweise bei der Erzeugung von Hybridraps-Saatgut höhere Preise erzielt als bei Konsumware. Zur Erzeugung von Hybridraps-Saatgut werden Bienenvölker nicht nur zur Erzielung eines Mehrertrages, sondern vor allem auch zur Sicherung des Ertrages eingesetzt. Die Frage lässt sich daher nicht pauschal beantworten.
10 Aufrufe